Was ist Kinesiologie überhaupt?
Die Kinesiologie ist sowohl eine Diagnose- als auch eine Therapiemethode. Mittels Muskeltest können Ort und Ursache einer Erkrankung ermittelt  und wieder in ihre natürliche Balance gebracht werden. Behandelt werden können psychische Störungen, Innere Krankheiten oder Beschwerden des Bewegungsapparates.

Wie funktioniert Sie?
Die Muskulatur reagiert auf positive oder negative Reize mit einer Stärkung oder Schwächung des Spannungszustandes. Damit kann der Körper direkt anzeigen,ob etwas gut oder schlecht für ihn ist.
Es können somit offensichtliche äußere,emotionale oder nicht greifbare innere Zustände getestet werden. Zu letzterem gehört das Unterbewusstsein,in ihm werden alle frühen Prägungen und gemachte Erfahrungen gespeichert. Durch den kinesiologischen Muskeltest haben wir Zugang zu diesen Erfahrungen und können Sie zur Lösung einer Problematik mit heran ziehen.
Das Unterbewusstsein entscheidet selbst, wieviel zur Lösung eines Problems bearbeitet oder preisgegeben werden darf und kann nicht überlistet werden!
Wichtig: Es geschieht nichts gegen den Willen des Patienten!

Wie läuft eine Behandlung ab?
Der Patient ist bei vollem Bewusstsein und soll sich während der Behandlung entspannen können.
Führen wir die Behandlung beim Menschen durch, liegt derjenige ruhig auf einer Liege und wird bei bestimmten Fragestellungen aktiv mit in die Testung einbezogen.
Beim Tier gestaltet sich die Testung etwas schwieriger, daher benötigen wir ein Surrogat, jemanden der anstatt des Tieres getestet und als Übermittler "zwischengeschaltet" wird. Das muss nicht der Tierbesitzer selber sein. Gerade bei zu emotionalen Besitzern, hat sich eine neutrale dritte Person bewährt.


Die Kinesiologie ist eine Ergänzung zur tierheilpraktischen oder tierärztlichen Behandlung!
Eine Kinesiologische Behandlung ersetzt keine Operationen,Endoskopien,Ultraschall- oder Röntgenologische Untersuchungen!
Bei deutlichen klinischen oder organischen Problematiken ist sofort ein Tierarzt aufzusuchen!

Bei der Kinesiologie handelt es sich  um Erfahrungsheilkunde. Diese ist im streng naturwissenschaftlichen / schulmedizinischen Sinne (noch) nicht wissenschaftlich bewiesen.

Sie basiert auf langjährigen Erfahrungen von Therapeut/innen und Patient/innen und stellt kein Heilungsversprechen dar!